Der Törn vom Haff ins Watt

Beschreibung

Die Neuerscheinung „Der Törn vom Haff ins Watt“ zeigt als Reisebuch, welche Abenteuer man mit einem Segelboot an den Küsten zwischen Nord- und Ostsee erleben kann. Es gibt auch viele Hafentipps.

Hamburg. Die Küsten an Nord- und Ostsee bieten eine Vielzahl an Revieren – für alle Wassersportler, aber besonders für Segler. Florian und Birgit Hanauer haben mit ihrem Segelboot diese Reviere in Deutschland bereist, auf einer Fahrt, die vom Berliner Wannsee über die Küste Mecklenburg-Vorpommerns und der Unterelbe auf die Nordsee ins Wattenmeer führte. Daraus ist das Reisebuch „Der Törn vom Haff ins Watt“ geworden. Dieses Buch spannt den Bogen von Ost nach West, quer durch die Reviere im Norden Deutschlands.

„Es ist schon ein großer Unterschied, ob man auf den Brandenburger Gewässern mit ihren vielen reizvollen Seen segelt, oder an einem windigen Tag auf der Ostsee vor Warnemünde“, blickt Hanauer zurück. „Dabei hat jeder Ort, den wir angelaufen haben, seine eigenen Geschichten und seinen eigenen Reiz.“ Aber besonders spannend fanden die beiden die Nordsee, wenn es bei Cuxhaven hinaus aufs Meer ging. Unterwegs begegneten ihnen viele Herausforderungen: Das begann bei den Schleusen des Mittelland- und des Elbe-Seitenkanals, die Höhenunterschiede bis zu 23 Meter überwinden und in denen man sein Boot gut festmachen sollte. Es setzte sich fort bei den Stellnetzen im Stettiner Haff, die umfahren werden wollen.

Der kleine Elbe-Lübeck Kanal eröffnete den beiden Seglern eine unkomplizierte Möglichkeit, um mit ihrem Boot von der Ostsee auf die Elbe zu wechseln. Die Fahrt durch den Hamburger Hafen gehörte zu den Höhepunkten der Reise. Dort muss man aber auf unerwartet hohe Wellen durch den Schiffsverkehr Acht geben. Im Wechselspiel von Ebbe und Flut fuhren die beiden die Elbe hinunter, auf die Nordsee und die Weser wieder hinauf. Sie besuchten Bremerhaven, Bremen und Oldenburg, die drei ganz unterschiedliche Ziele mit interessanten Häfen darstellten. Krönender Abschluss bot der Törn nach Helgoland, das die Segler mit ihrem nur 7,60 Meter langen Boot sicher erreichten. Hanauer: „Dieses Buch zeigt: Abenteuer kann man direkt vor der eigenen Haustür erleben.“

»Der Törn vom Haff ins Watt« ist eine Reiseerzählung: Vielen Geschichten berichten vom Segeln, aber auch von den Landgängen, auf denen es viel zu entdecken gibt. Die Bandbreite reicht von Stopps in Berlin-Kreuzberg, Stettin, Stralsund, Warnemünde, Lübeck und Hamburg bis Bremen. Daneben gibt es reichlich Hintergrundinformationen über die Wirtschafts- und Kulturgeschichte in den Häfen.

Das ist Lektüre nicht nur für Segel begeisterte, für die es viele Hafentipps in dem Buch gibt. Es ist auch ein Lesevergnügen für alle, die unsere Küsten, unsere Strände und das Meer lieben. Das „Hamburger Abendblatt“ und die „Nordwest-Zeitung“ haben bereits über das Buch berichtet.

Der Journalist Florian Hanauer legt mit diesem Werk sein zweites Reisebuch vor: Nach „Zwei Hamburger segeln nach Haparanda: Eine Reise bis ans Ende der Ostsee“ (ISBN 978-3754633601), das von einer Segelreise nach Nordschweden und Finnland berichtet, widmet er sich mit dem „Törn vom Haff ins Watt“ den heimischen Küsten.

Das Buch der „Edition Svanen“ ist als Taschenbuchausgabe im Buchhandel (ISBN 978-3754655931, Format A5 mit 21 x 14,8 x 1,7 cm, 248 Seiten) erhältlich, sowie als Taschenbuch und gebundene Ausgabe bei Amazon ( 22,86 x 15,24 x 1,42 cm, 224 Seiten) für 12,99 Euro bzw. 18,98 Euro.

Das E-Book gibt es für Tolino-Lesegeräte, für Amazon Kindle, bei Apple Books und weiteren Shops.

Anbieter: Amazon